Bei wunderschönen Bedingungen fanden am 1. März die Nö. Crosslauf-Meisterschaften in der Südstadt statt. Silber für Lukas Stuchetz (U16), Silber für das U16-Burschenteam und Bronze für unser U14-Mädchenteam sowie insgesamt 4 Top-6-Plätze im Einzel waren die Ausbeute.

Mädchen U14

Elena Ronco zeigte ein sehr starkes Rennen und belegte nach 6:26,5min auf dem 1.600m langen Kurs Rang 6 in einem 29-köpfigen Teilnehmerinnenfeld. Die anderen OMV-Starterinnen schlugen sich ebenfalls hervorragend und es gelang mit Bronze der Gewinn der ersehnten Team-Medaille. Insgesamt 7 Teams kamen in die Wertung. Die weiteren Einzelplatzierungen: 11. Anna Fliegner (6:45,3min), 19. Sophie Prohaska (7:00,9min), 20. Vera Vacik (7:13,1min).

Burschen U14

Leider musste hier Niklas Riedl krankheitsbedingt absagen, womit unser geplantes Team leider nicht zustande kam. Schade, denn eine Medaillenchance hätte auch hier bestanden. Felix Fliegner (11. mit 7:49,0min) und Noah Roka (16. mit 8:04,2min) klassierten sich beide im guten Mittelfeld. Beide sind noch Jahrgang 2003 und können nächstes Jahr in dieser Altersklasse nochmals angreifen.

Burschen U16

Nach guten Trainingseinheiten unter der Leitung von Lauf-Coach Norbert Stuchetz wollten es Lukas Stuchetz und Julian Schlosser endlich wissen. Favorit und Vorjahresmeister Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Ybbs) drückte von Beginn weg ordentlich auf's Tempo, dem nur Lukas, der Schwechater Veit Baumgartner und bis zur Hälfte des Rennens auch Julian folgen konnten. Das restliche Feld blieb deutlich hinter der Spitzengruppe zurück. Mitte der letzten Runde forcierte Pölzgutter nochmals das Tempo und setzte sich leicht ab, Lukas und der Schwechater Baumgartner lieferten sich einen packenden Schluss-Sprint, den Lukas hauchdünn für sich entscheiden konnte. Julian lief den vierten Platz sicher nach Hause. Leider war Fabian Wolfram nach einer Virusinfektion noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, was zu einer doch bitteren Niederlage gegen das Mödlinger-Burschenteam in der Mannschaftswertung führte. Die Team-Silbermedaille freute niemanden so richtig. Niklas Lung, unser vierter starker U16-Läufer, bekam leider am Vortag Fieber und konnte in der Südstadt nicht dabei sein. Bis zur österr. Meisterschaft in 13 Tagen gilt es für alle (wieder) voll-fit zu werden und dann erneut anzugreifen - es ist viel möglich in der Einzel- und Teamwertung.

Burschen U18

In der U18-Klasse konnte sich Fabian Lung in einem starken Feld sehr gut behaupten. Er lief lange in der Verfolgergruppe und musste sich letztlich im Zielsprint dem USKO Melk-Athleten Mika Mayerhofer nur um 0,1s geschlagen geben. Platz 5 kann sich aber allemal sehen lassen.